Das zentrale Thema des 21. Jahrhunderts: Menschlichkeit

In der modernen Literatur und Wissenschaft wird seit gut dreißig Jahren ein Thema verstärkt aufgegriffen: Menschlichkeit Die hat meines Erachtens zwei Hauptgründe:
1) Die Suche nach Größe, Macht und Betäubung führt in die Irre, für den Einzelnen, der danach strebt, als auch für diejenigen unter uns, die mächtige Männer, Selbstdarsteller und Statussymbole aller Art, bewundern und ihre Geschichten für bahre Münze nehmen.

In der Altstadt von Collioure


Ein Innehalten, ein radikaler Einschnitt ist zwingend erforderlich. Aus dem Grund stehen Fachbücher zum Thema Psychologie und Philosophie ebenso hoch im Kurs wie Essays, Ratgeber und Romane, die sich mit der eigenen Persönlichkeit, beschäftigen. Allerdings ist es mit dem Kauf eines Ratgebers, so gut er auch sein kann, nur ein erster Schritt. Den eigenen Wesenskern kennenzulernen ist eine Lebensaufgabe, die von verschiedensten Seiten angegangen werden sollte, harte Arbeit, aber eine bewältigbar, heute vielleicht noch eher als in früheren Zeiten. Das Einzige, was es dazu braucht, ist der Wille dazu, Zeit und Kraft. Weiterhin hilfreich sind Bleistift, zum Ankreuzen wichtiger Stellen im Buch und ein Stück Papier.
Zitate: ... Das Einzige, was einem Menschen die Leere nimmt, ist das Teilen der wahren Gefühle mit einem anderen, ganz anders als das Einanderbesitzen. (»Verratene Liebe« von Arno Grün, 2003)

2) Viele Autoren sind sich einig, dass nur wahre Menschlichkeit in der Lage ist, die Menschheit zu einer Änderung seiner Lebensweise zu bewegen. Das bedeutet, dass jeder einzelne Mensch seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck, bewusst und konsequent in den Mittelpunkt seines Lebens stellt und sich bewusst ist, dass der Kampf gegen Armut, bewaffneten Konflikten aller Art und Flucht vor Klimakatastrophen aktiv angegangen werden muss.
Unsere Zukunft den Kräften des Marktes zu überlassen ist gefährlich, denn diese Kräfte tun, was gut für den Markt ist, und nicht, was gut für die Menschheit oder die Welt ist (Zitat aus dem Bestseller Homo Deus, von Yuval Noah Harari).

Karten spielende Fischer im Hafen von Bari (Apulien)


Sammelbecken, ein Begriff, das in vielfältigem Zusammenhang benutzt wird, auch im 21. Jahrhundert. Obwohl das Internet im 21. Jahrhundert das Sammelbecken überhaupt ist: Ein Sammelbecken der verschiedensten Themen, Thesen, Theorien, Meinungen und Diffamierungen. Aber auch von Liebeserklärungen, Treueschwüren und vielem mehr. Das Internet ist aber auch ein Sammelbecken zwischen guten, mittelmäßigen und schlechten Witzen, Bildern, Videos, Liedern oder auch von Internetseiten unterschiedlichster Qualität und inhaltlich ... Die Residenz am Mondsee (H.-R. Huly) Der schwarze SEL hält geräuschlos vor dem Eingangstor der Residenz. Ein großer schwarzhaariger Mann steigt aus und geht zum Pförtnerhaus während das Auto davon fährt.
     "Mein Name ist Dr. Schneider. Bitte, melden Sie mich bei Herrn Schwarzheide an."
Oskar, der Pförtner, ist von der Präsenz des Mannes so eingeschüchtert, dass er ohne Rückfragen das kleine Tor für den Personenverkehr öffnet.
Mit einem leichten Nicken bedankt sich der Besucher und geht mit kräftigen Schritten die schnurgerade Allee mit ihrem uralten, mächtigem Eichenbestand zum Empfang hinauf ...
Ibiza

Ibiza - Relaxen im Restaurant Yemanja



Wolfgang Rill:
Nun komm der Heiden Heiland …
Außergewöhnlicher Restmüll
Die Badewannen meines Lebens
Neue Legende von Paul und Paula

Eine Reise nach Baku Aserbaidschan ist ein Land, das von deutschen Touristen nur selten angesteuert wird. Der im Jahr 2012 stattgefundene Eurovision Song Contest in der Hauptstadt Baku hat daran wenig geändert, auch wenn die gut organisierte Veranstaltung positive Werbung für das Land darstellte. Aber wie sieht eigentlich das Alltagsgesicht dieses Staates am Rande Europas aus?
Im Herbst 2013 flogen wir, eine Gruppe von Journalisten aus ganz Europa, von ihren jeweiligen Heimatflughäfen aus in Richtung Osten. In Düsseldorf ging das Einchecken am Schalter von Turkish Airlines schnell vonstatten, schneller als bei anderen Fluggesellschaften und der Flug selber war wunderbar, was drei Gründe hatte...

Sueca

Mädchen beim Paellafest in Sueca unweit von Valencia

Ausgefüllte Tage in Skåne, Südschweden
Skåne? Nie gehört, aber vielleicht den deutschen Begriff Schonen? Richtig, Kurt Wallander, die bekannte Kriminalinspektor des Schriftstellers Henning Mankell lebte in Schonen, der südlichsten Provinz Schwedens. Seine fiktiven beruflichen und privaten Aktivitäten führten ihn manchmal vom real existierenden Ystad ins 47 Kilometer entfernte, ebenso existierende Trelleborg. Keine Fiktion: Viele Schweden nutzen den Fährhafen der Stadt, um sich per Schiff über die Ostsee bringen zu lassen...

Fischerboote in Lökken

Dänemark - Mutter und Tochter vor Fischerbooten in der Jammerbucht


Mexiko - Luxus pur in Playa del Carmen
Es gibt Regionen auf der Welt, die mehr als andere als Urlaubsparadiese gelten: Die Inseln und Staaten rund ums Karibische Meer zählen gemeinhin zu dieser Kategorie. Als sich mir die Gelegenheit bot, eine der bekannten Urlaubsorte auf der anderen Seite des Atlantiks kennenzulernen, sagte ich natürlich nicht nein und so flog ich, noch vor der isländischen Aschewolke, via Amsterdam über den großen Teich nach Cancun/Mexiko. Cancun/Mexiko. ...